FloraComplex Pulver

Ergänzungsfuttermittel zur Unterstützung der Darmflora mit einer hohen Konzentration an probiotischen Kulturen. Für Allergiker und Diabetiker geeignet.

FloraComplex Pulver

Antibiotika-Therapien, Entwurmungen oder auch ein Parasitenbefall durch Giardien können die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen. Die hohe Menge an probiotischen Darmkulturen in FloraComplex gewährleistet, dass diese die Magenpassage in hoher Zahl überleben und in den Darm gelangen. Dort stabilisieren sie die Darmflora und stärken so das Immunsystem. Das enthaltene Inulin sorgt dafür, dass sich die Kulturen nachhaltig im Darm anreichern, um dort als Nahrungsgrundlage für verschiedene Mikroorganismen zu dienen.

Inhaltsstoffe (Auszug)

  • Probiotische Bakterienkulturen (Enterococcus faecium)

    Enterococcus-faecium-Kulturen siedeln sich im Darm an und können helfen die Darmflora auf natürliche Weise aufzubauen. Die Regulation der Darmperistaltik wird durch Enterococcus-faecium-Kulturen unterstützt. Probiotische Kulturen wie der Enterococcus-Stamm üben zudem einen inhibitorischen Effekt auf pathogene Darmbakterien aus. Die Kulturen beeinflussen die Bindungsfähigkeit der pathogenen Darmbakterien durch Änderung des luminalen pH-Wertes. Auch eine Konkurrenzsituation zwischen Probiotikum und pathogenen Bakterien um Bindungsstellen oder Rezeptoren am Darmepithel trägt zum inhibitorischen Effekt bei. Insbesondere bei Giardiose ist dies wichtig, da die Giardien zugunsten der natürlichen Darmflora verdrängt werden. Es unterstützt den Darm bei der Produktion eines Biofilmes, der das Anheften und Eindringen pathogener Erreger an und in die Darmschleimhaut verhindern kann.

  • Purpurfarbener Sonnenhut-Extrakt (Echinacea purpurea herba)

    Bei In-vivo-Studien konnte verschiedenen Echinacea-Zubereitungen bei oraler Gabe ein immun-modulierender Effekt zugeordnet werden.

  • Inulin (Präbiotikum)

    Inulin gehört zu der Gattung der Präbiotika, also Oligosaccharide, die durch körpereigene Enzyme nicht verdaulich sind und damit ein fermentierbares Substrat für die Bakterien der intestinalen Flora darstellen. Inulin kann das Wachstum nützlicher Darmbakterien wie Enterococcus faecium fördern – pathogene Keime hingegen werden nicht unterstützt. Aufgrund dessen wird Inulin ein positiver Effekt auf das Immunsystem zugeordnet. Wird Inulin von Darmbakterien wie Enterococcus faecium verstoffwechselt, werden organische Säuren freigesetzt. Diese üben einen stabilisierenden Effekt auf die intestinale Mikrobiota aus. Tests bei Hundewelpen konnten zudem zeigen, dass Inulin als Zusatz im Futter zu einer verminderten Kolonisation von Salmonellen führt.

Sie sind Tierbesitzer und interessieren sich für Produkte von Inuvet?

Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt. Nutzen Sie das Tierärzteverzeichnis des BPT falls Sie einen Tierarzt in ihrer Nähe suchen.